Inhalt
    Add a header to begin generating the table of contents

    Der Winter steht vor der Tür? Um Heizkosten zu sparen, greifen immer mehr Anwender auf Smart Home Thermostate zurück. Auch der Anbieter Homematic IP verspricht hohe Energie- und Kosten-Einsparungen von bis zu 30%. Smarte Fenster- und Türkontakte und Luftfeuchtigkeitssensoren sollen darüber hinaus das Leben erleichtern. Zeit für einen umfassenden Homematic IP Heizkörperthermostat Test!

    Für diesen Homematic IP Test möchten wir uns an den Versprechen des Smart Home Anbieters orientieren. Kann das Unternehmen den hohen Erwartungen an intelligentes und einfaches Energiesparen gerecht werden? Viel Spaß bei unserem Homematic Test!

    Bevor es losgeht : Access Point verbinden

    Homematic IP Smart Home Access Point

    Bevor es mit dem eigenen Smart Home von Homematic IP losgehen kann, wird zunächst einmal ein Access Point benötigt. Es handelt sicher hierbei um die Schaltzentrale für die Heizkörperthermostate, aber auch für Luftfeuchtigkeitssensoren und Sicherheitssets. Die App ist im Homematic IP Heizkörperthermostat Test inklusive. Anstelle den einzelnen Access Point zu kaufen, empfehlen wir das Bild Set (siehe weiter unten im Test). Dann kann man das Paket auspacken, den Homematic Access Point verbinden und direkt loslegen. Für 43,99 € (Stand 24.01.2020) gehört der Accesspoint dir.

    Welches Thermostat Set kaufen? - Preisvergleich

    Im Homematic IP Heizkörperthermostat Test fällt eines auf: es gibt unterschiedlichste Pakete. Wir haben zusammengefasst, welche Angebote zu finden sind und wie sie sich im Homematic Test und Preisvergleich schlagen.

    Einzelnes Heizkörperthermostat - Basic

    Verfügen Sie bereits über einen Access Point? Dann benötigen Sie wohl nur ein einzelnes Thermostat. Wir empfehlen zur garantierten Funktion die Verwendung der Original Homematic Produkte. In der Basic Ausführung kostet das Thermostat auch kein Vermögen. So gelingt der Homematic Test. In diesem Modell ist ein magnetischer Fensterkontakt bereits enthalten. Aktuell ist das Starterset für ca. 40 € zu haben (Stand 25.01.2020).

    Homematic IP Smart Home Thermostat - Standard

    Wer etwas mehr Wert auf „Style“ legt, der kann für wenige Euro Aufpreis die Standard-Variante des Homematic IP Heizkörperthermostats erwerben. Einen großen Unterschied zur Leistung des Basic Modells konnten wir im Homematic Test jedoch nicht feststellen. Der Preis liegt bei rund 45 € (Stand 25.01.2020)

    Heizkörperthermostat - Kompakt

    Als Testsieger der Stiftung Warentest darf sich die kompakte Variante der Homematic IP Smart Home Thermostate bezeichnen. Besonders gut ist das Gerät geeignet, wenn man nicht so viel Platz zur Verfügung hat. Selbst alte klassische Thermostate können so nicht mit dem Gerät mithalten. So überzeugt uns die Kompakt Version auch im Homematic IP Heizkörperthermostat Test. Die Kosten betragen in etwa zehn Euro mehr im Vergleich zum Standard-Modell.

    Homematic IP Bild Starter Set "Heizen" - unser Testsieger

    Der Preis-Leistungs-Sieger unserer bevorzugten Pakete im Homematic IP Heizkörperthermostat Test ist durch Bild gesponsert. Hier gibt es den Access Point und zwei Thermostate im Paket. Wer hier zuschlägt, ist sofort startklar für sein eigenes Smarthome mit Hilfe von Homematic IP. Und das für einen Preis von gerade einmal 79,00 € (Stand 25.01.2020)

    Homematic Test: IP Heizungs-Set "All-in-One"

    Die Deluxe-Variante im Homematic Test, bei der sich Nutzer keine großen Gedanken machen müssen, gibt es im Paket für wahlweise vier, fünf oder sechs Heizkörper. Das Schöne daran: In diesem Paket gibt es auch gleich noch Fenster-Sensoren und den Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor obendrauf. Unser unkomplizierter All-Around-Testsieger im Homematic IP Heizkörperthermostat Test. Doch die Paket-Größe schlägt sich im Preis nieder. Rund 525 € kostet das größte Set (Stand 25.01.2020)

    Set mit 4 Thermostaten
    Set mit 5 Thermostaten
    Set mit 6 Thermostaten

    Smart Home Erweiterungen

    Homematic IP Smart Home Fenster- & Tür-Sensoren

    Eine sinnvolle Erweiterung zu den Heizkörperthermostaten sind die Fenster- und Tür-Sensoren von Homematic IP. So erkennt Ihr Smart Home in Windeseile, dass gerade Frischluft hereinkommt. Die Heizungen stellen sich dann ganz automatisch herunter, um nicht unnötig Energie zu verschwenden. Im Homematic IP Thermostat Test funktioniert die Anbindung der Erweiterungen vollkommen unkompliziert. Die Anbringung der Sensoren geht zudem mittels Klebebändern. Auf unnötiges Schrauben kann somit verzichtet werden.

    Tipp: Wir nutzten im Homematic IP Thermostat Test den optischen Sensor und waren begeistert!

    Magnetisch
    Verdeckter Einbau
    Fenstergriffsensor

    Ist Temperatur ablesen mit dem Smart Home Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor

    Sie möchten die Homematic IP Ist Temperatur ablesen? Wir würden uns wünschen, dass dies einfach und unkompliziert über die App geht. Doch leider erhält man lediglich die Soll-Temperaturen der einzelnen Heizkörper Thermostate angezeigt. Auch Alexa und Google kann man im Homematic Test leider nicht so einfach nach der jeweiligen Raumtemperatur befragen.

    Homematic IP Heizkörperthermostat Temperatur messen

    Wer trotzdem zu jeder Zeit unbedingt wissen möchte, wie warm es in Küche und Bad ist, der besorgt sich den speziellen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor. So sieht man mittels Display auch gleich, wann es Zeit zum Lüften wird. Man darf mit einem Preis von etwas unter 50 € rechnen (Stand 25.01.2020).

    Homematic IP Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor Preisvergleich

    Sie möchten die Homematic IP Heizkörperthermostat Temperatur anzeigen oder messen? Die folgenden Geräte helfen weiter und sind somit eine willkommene Ergänzung zum Smart Home.

    Homematic Sensoren
    Preis (Stand 25.01.2020)29,95€*39,90€*47,99€*48,99€*76,98€*33,10€*38,99€+
    Temperatur & Luftfeuchtigkeit✔️✔️✔️✔️✔️✔️✔️
    Stellrad✔️✔️
    Display✔️✔️✔️✔️
    Stand Alone✔️✔️✔️
    Außenbereich✔️✔️
    Tischaufsteller✔️

    Homematic IP Heizkörperthermostat Test: Einfache Smart Home Installation

    Im Homematic IP Test zeigen sich wirklich die Stärken der Smart Home Installation. Der Anbieter wird seinen Versprechen gerecht und sorgt für angenehme Erfahrungen. Selbst Anfänger dürften hier in Windeseile ihre Geräte verknüpft haben. Das einzige Manko ist die etwas zu klein geratene Bedienungsanleitung.

    Anleitung: Thermostat installieren - So geht´s

    Um zu zeigen, wie einfach und schnell das Einrichten der Geräte vonstattengeht, gibt es hier eine kleine Homematic IP Smart Home Anleitung zur Installation des Access Points und der Thermostate.

    Einfach und unkompliziert im Homematic Test

    Benötigte Zeit 10 minutes

    Totale Kosten im Homematic IP Smart Home Bild Set "Heizen" € 79

    Benötigte Geräte

    Homematic IP Smart Home Access Point
    Homematic IP Smart Home Heizkörperthermostate

    Weitere Voraussetzungen

    Homematic IP Smart Home Smartphone App
    Stromanschluss
    Router mit Internetempfang
    Gegebenenfalls Werkzeug zur Montage

    Zum funktionierenden Homematic IP Smart Home Thermostat in 6 Schritten

    1. Access Point einrichten

    Schließen Sie den Homematic IP Access Point an den Router mittels mitgelieferten LAN Kabel. Eine WIFI Verbindung ist leider nicht möglich. Dann noch an die Steckdose und schon kann es losgehen.

    2. Homematic IP Smart Home App herunterladen

    Die App des Anbieters gibt es kostenlos im Google Play Store oder im AppStore von Apple. Verbinden Sie sich mit dem WiFi, installieren Sie die Anwendung und schon ist der zweite Schritt abgeschlossen.

    3. Homematic Heizkörperthermostat (oder anderes Smart Device) anlernen

    Legen Sie die Batterie in das Gerät ein bzw. entfernen Sie die Schutzfolie. In der Homematic IP App klicken Sie einfach auf „Gerät anlernen“. In Sekundenschnelle erkennt die Anwendung das neue Gerät. Bestätigen Sie das neue Device mithilfe der mitgelieferten Zahlenfolge oder des QR-Codes.

    4. Zimmer zuordnen

    Nun können Sie angeben, in welchem Zimmer Sie das Thermostat nutzen möchten. Sie haben hier freie Wahl und können einem Zimmer auch mehrere Geräte zuordnen. Im Homematic IP Heizkörperthermostat Test ging das alles Ruckzuck.

    5. Homematic IP Smart Home Thermostat montieren

    Ich habe mir die Installation selbst ein wenig schwerer vorgestellt. Doch tatsächlich ist das neue Thermostat in nur einer Minute angebracht. Man folgt der Bedienungsanleitung, schraubt das alte Thermostat von der Heizung und bringt das neue an. Fertig.

    6. Homematic IP Thermostat aktivieren

    Drücken Sie auf den „Menu Boost“ Knopf. Somit bestätigen Sie, dass das Gerät sicher an die Heizung geschraubt wurde. Schon eine Minute später zeigt das Homematic IP Thermostat die Raumtemperatur an. Sie können nun die Zimmertemperatur manuell einstellen oder die App des Herstellers verwenden.

    Bewertung: Bedienung der Heizkörper-Thermostate

    Sie haben die Wahl: Die Homematic IP Smart Home Thermostate können manuell gesteuert werden oder über die App. Wer sich tatsächlich an all die vielfältigen Funktionen ohne Smartphone wagen möchte, der sollte die Bedienungsanleitung jedoch immer griffbereit haben. Wir empfehlen aber klar die mobile Anwendung im Homematic IP Heizkörperthermostat Test.

    Die Homematic IP App überzeugt schließlich. Sie ist klar aufgebaut und glänzt mit hoher Usability. Trotzdem fragt man sich ein ums andere mal, was bestimmte Funktionen eigentlich bedeuten? Was passiert, wenn ich den Boost Knopf drücke oder wie funktioniert der Ecobetrieb?

    Es wäre wünschenswert, wenn der Anbieter entsprechende Informationen direkt in der App bereitstellen würde. So müssen wir im Homematic Test also wieder in die Betriebsanleitung blicken, Dinge einfach mal ausprobieren oder uns mit den guten Tutorial Videos von Homematic behelfen.

    Heizprofil ändern

    Bei der Anschaffung eines intelligenten Heizungsystems möchte man die Thermostate wohl so einstellen, dass sie sich an die eigene Tagesroutine anpassen. Hierzu hat Homematic IP bereits ein Standardprofil eingerichtet.

    Wer das Standardprofil ändern möchte, kann dies nicht in der Geräteübersicht tun. Vielmehr muss der Nutzer das Menü öffnen und hier auf „Heizprofile“ klicken. Im Homematic Test war dies etwas gewöhnungsbedürftig.

    Die App überzeugt im Homematic IP Heizkörperthermostat Test

    Das Standardprofil nutzt eine Basis Temperatur von 17° Grad und regelt die Heizung zwischen 06:00 Uhr und 09:00 Uhr auf 21° Grad. Gleiches gilt für den Zeitraum zwischen 17:00 Uhr und 22:00 Uhr. Am Wochenende (Samstag & Sonntag) werden 21° Grad gar zwischen 06:00 Uhr und 22:00 Uhr eingestellt.

    Möchten Sie die Einstellungen nach eigenen Belieben anpassen, dann wählen Sie einfach das gewünschte Zimmer aus und ändern sie tagtäglich die festgelegten Routinen. Halten Sie Ihren Finger auf das entsprechende Profil, dann können Sie sowohl den Namen bearbeiten, als es auch auf andere Wochentage kopieren. Das war im Homematic Test der einfachste Weg, um Heizprofile anzupassen. Noch eleganter wäre es, wenn man ein extra Feld für alle Tage bearbeiten könnte.

    Homematic IP Smart Home Heizung & Thermostat ausschalten

    In der Übersicht der Heizprofile lassen sich auch bis zu zwei weitere Alternativprofile festlegen. Im Sommer kann man beispielsweise so einfach alle Thermostate auf die Minimaltemperatur von fünf Grad stellen. Zugegebenermaßen ist es etwas verwirrend, dass fünf Grad im Prinzip bedeutet, dass die Heizung aus ist.

    Dass man auch im Homematic Test nicht „0“ einstellen kann hat einen Grund. Bei null Grad würden die Leitungen gefrieren. Selbst, wenn man also im Winter verreist, sollte man niemals seine Heizungen gefrieren lassen. Zum Thema richtige Raumtemperatur hat das Umweltbundesamt als Empfehlung einen Richtwert von 20° Grad ausgegeben.

    Ist das Homematic IP Heizkörper Thermostat sicher?

    Das Schöne an Homematic IP ist, dass man keinerlei persönliche Informationen angeben muss, um die Dienste zu nutzen. Gewisse Informationen sind natürlich für die Verwendung von Alexa nötig oder falls man seinen Standort angeben möchte.

    Trotzdem darf im Homematic Test festgehalten werden: Wer Homematic IP Heizkörperthermostate testen möchte, der kann dies ruhigen Gewissens tun.

    Die Sicherheit wurde auch vom unabhängigen Institut AV-Test festgehalten:

    „Homematic IP bietet einen „sehr guten Schutz für alle getesteten Sicherheitsanforderungen“
    AV Test 2019
    Homematic IP Smart Home

    Thermostat mit Alexa, Google Home & Co verbinden

    Die Einrichtung der Smart Home Verbindung über Amazon Alexa oder Google Home funktioniert mit sogenannten Skills. Zur Einrichtung ist ein Code in die entsprechende App einzugeben. Das funktioniert einfach und relativ selbsterklärend.

    Wurden die Homematic IP Heizköperthermostate auf diese Weise verknüpft, so kann man seine Sprachbefehle raushauen: „Alexa, stelle die Heizung im Bad auf 22° Grad“. Die Umsetzung erfolgt umgehend und überzeugt somit im Homematic Test voll und ganz.

    Wieso funktioniert Echo Show nicht wie die App?

    Doch was man sich gerade beim Amazon Echo Show wünschen würde, ist eine Darstellung der vorhandenen Geräte. Hier muss sich Homematic etwas Kritik gefallen lassen. Es wäre deutlich angenehmer und einfach Nutzer-freundlicher, wenn man über den Bildschirm ein Spiegelbild der Smartphone App inkl. ihrer Funktionen erhalten würde. Bitte nachbessern!

    Homematic IP ohne Cloud: Die Testdude Tipps

    Unter Umständen möchten Sie keinen Homematic Acccess Point verbinden und auch die App ist nicht für jeden interessant. Zum Glück kann man Homematic IP ohne Cloud nutzen. Allerdings gilt es in diesem Fall auf die Auswahl der Geräte zu achten.

    Ohnehin kommt eine klassische Cloud, wie man es von Google Home oder Amazon Alexa kennen dürfte, ohnehin nicht zum Tragen. Vielmehr bildet Homematic eine geschlossene Cloud, auf die keine weiteren Nutzer oder Unternehmen Zugriff haben.

    Die beste Kombination für die Nutzung von Smart Home ohne Cloud

     

    Um Homematic IP ohne Cloud zu nutzen, empfehlen wir das Standard Smart Home Heizungsthermostat und den Homematic IP Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor mit Stellrad. Achtung: die günstigen Sensoren funktionieren nicht im Stand Alone (also ohne Cloud bzw. App) Modus. Wer aber auf die passenden Heizkörperthermostate setzt, der kann seinen Homematic Test ohne Access Point ausführen. Sonderlich kompliziert gestaltet sich die Einrichtung auch so nicht.

    Homematic IP Heizkörperthermostat

    Luftfeuchtigkeits- & Temperatursensor

    Kann man mit dem Smart Home Geld sparen?

    Kann man nun mit einem Homematic IP Heizkörperthermostat Geld sparen? Das ist wohl die Frage aller Fragen, schließlich würde sich eine Anschaffung sonst nur aus Komfort-Gründen lohnen. 30% an möglichen Einsparungen verspricht der Hersteller. Wir haben das System nun im Herbst 2019 in einer herkömmlichen Altbauwohnung mit fünf Zimmern und insgesamt sechs Heizungen installiert.

    Der Härtetest im Winter wird zeigen, ob sich mittels Homematic IP Thermostat Geld sparen lässt und wie viel. Im Frühjahr 2020 liefern wir euch hier die Ergebnisse. Was sind eure Erfahrungen? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen.

    FAQs: Die wichtigsten Fragen im Homematic IP Heizkörperthermostat Test 2020

    Homematic IP Smart Home Test: Wie viele Geräte kann ich anschließen?

    Homematic IP lässt den Nutzer so viele Smart Home Geräte anschließen, wie es ihm beliebt. Ein Limit ist nicht festgelegt.

     
    Wie lange hält die Batterie beim Homematic IP Thermostat?

    Die Batterie sollte nach Herstellerangaben locker rund zwei Jahre halten. Ein Austausch ist sehr leicht selbst für technisch unbegabte Personen möglich.

     
    Homematic IP Heizkörperthermostat: Wie funktioniert das Smart Home?

    Die Homematic IP Smart Home Themostate sind prinzipiell auch im Stand-Alone Betrieb nutzbar. Einstellungen lassen sich so direkt an den Geräten vornehmen. Es ergibt durchaus Sinn, sich eng an die Bedienungsanleitung zu halten. Deutlich einfacher geht das Ganze mit Access Point und App. Hier erhält man einen Überblick über sämtliche Räume und Geräte.

     
    Wie schalte ich die Thermostate aus?

    Es wird ausdrücklich nicht empfohlen, Heizungen ständig auf Null zu belassen. Kommt der Winter, dann erfordert es deutlich mehr Energie Zimmer hochzuheizen, anstatt diese im Dauerbetrieb auf einer Durchschnittstemperatur zu lassen. Im Sommer kann die Raumtemperatur schlicht so niedrig eingestellt werden, dass keine Heizungsleistung notwendig wird.

    Funktioniert Homematic IP ohne Cloud?
    Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

    Konnten wir alles Interessante in unserem Homematic IP Heizkörperthermostat Test abdecken? Hatten Ihnen die Review gefallen? Dann schreiben Sie gerne in unsere Kommentare und werfen auch einen Blick auf den Vergleich der besten Heizkörper und den großen DVB-T2 Receiver Test! Außerdem für Bügelfaule: der CLEANmaxx Hemdenbügler Test!

    Testdude

    Ich bin der Testdude. Seit 2015 verfüge ich über meinen Master Abschluss in Journalismus und schreibe seither freiberuflich für diverse Themen. Auf dieser Seite widme ich mich Produkten, Websites, Services und mehr, um meine Erfahrungen mit euch zu teilen. Dabei bin ich in den seltensten Fällen Experte, sondern nur ein gewöhnlicher Dude mit gewöhnlichen Ansprüchen.

    Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

    1. Habe mir jetzt das große Set geholt. Bin gespannt!

    2. ich finde das total praktisch. Die App hat mittlerweile ein gutes Update bekommen. Also von mir aus gibt´s ne Empfehlung

    3. Gute Übersicht Cheers

    Schreibe einen Kommentar

    Menü schließen